Schüßler-Salze (Biochemie)

Der Arzt und Homöopath Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898) gründete seine Therapie auf die Annahme, dass Beschwerden durch Störungen biochemischer Prozesse – genau: des Mineralhaushaltes der Körperzellen – entstehen. Die Zuführung der fehlenden Mineralstoffe in Form von homöopathisch aufbereiteten, mineralischen Substanzen dient der Entstörung des Stoffwechsels zur Wiederherstellung der angemessenen Mineralstoffaufnahme über die Ernährung.